Aktuelle Informationen (Stand 24./25.03.2020)

Wir haben Ihnen einige aktuelle Informationen (Stand 24./25.03.2020) beigefügt, die Sie zusätzlich zu den in den offiziellen Medien bereitgestellten unterstützen sollen.

1. Anbei einige Hinweise an Sie zu unseren Standorten: 

- Unsere Büros sind derzeit wie gewohnt besetzt. Einige Mitarbeiter befinden sich sicherheitshalber im Homeoffice und sind dort jederzeit für Sie erreichbar, andere sind derzeit erkrankt (kein Corona) und auf dem Wege der Besserung.

- Falls sich die Situation noch verschärfen sollte, wird es weiterhin eine Notbesetzung geben.

- Sie können Ihre Unterlagen weiterhin in die Kanzlei bringen und am Tresen abgeben, in den Postkasten legen oder zu Post bringen. Viele Mandanten nutzen hierfür auch bereits elektronische Medien.

- Wir haben mit einigen Mandanten bereits das „Stotax Select“ eingerichtet, mit dem sensible Daten nicht mehr per Email gesendet werden müssen, sondern über ein persönliches, mit einem eigenen Passwort geschütztes Postfach gesendet werden können. Bitte sprechen Sie uns an!

 

2. Aktuelle Hinweise für die Lohnabrechnungen März 2020ff – bitte sofort handeln!: 

- Wir unterstützen Sie gern bei der Anzeige von Kurzarbeit bei der BAA – (diese ist Voraussetzung für die Beantragung von Kurzarbeitergeld), beim Ausfüllen von Anträgen auf Kurzarbeit ab März 2020 u.v.m.

- Zunächst benötigen wir also eine Kopie der Anzeige der Kurzarbeit, die Sie online an die BAA gesendet haben.

- Weitere konkrete Angaben für die Abrechnung sind notwendig: - ab welchem Zeitpunkt – 01./XX.03.2020 soll die Kurzarbeit gelten? / Welche Mitarbeiter sind ab wann zu wieviel % (weniger Arbeitszeit) betroffen?

- Wichtig!: Als Arbeitgeber müssen Sie hier in Vorleistung gehen; sobald der Antrag bei der BAA eingereicht wurde, können wir Abrechnungen von KUG vornehmen; die Auszahlung erfolgt über Sie als Arbeitgeber. KUG gilt nach unserer Auskunft NICHT für die Azubis und nicht für bereits gekündigte Mitarbeiter.

- Da für die aktuellen besonderen Regelungen noch keine Änderungen in den Lohnabrechnungsprogrammen vorhanden sind, haben wir zwei Möglichkeiten der vorläufigen Abrechnung für den Monat März:

a) Wir berechnen das volle Gehalt des Monats März und korrigieren diesen Monat nachträglich (Gehaltsempfänger).

a1) Sie zahlen Ihren Mitarbeitern das volle Gehalt März aus und ziehen die zuviel gezahlten Beträge als Vorschuss bei der nächsten Abrechnung ab.

a2) Sie zahlen den Mitarbeitern ihr anteiliges geschätztes Nettogehalt aus; z.B. (wenn ab 16.03.2020 Kurzarbeit) halbes Nettogehalt (gerechnet bis 15.03.) voll zzgl. 60% der verbleibenden Hälfte; eine Abschlagszahlung wäre alternativ möglich.

b) Sofern nicht nur Gehalts-, sondern auch Lohnempfänger zu berücksichtigen sind, können wir die uns mitgeteilten Stunden abrechnen.

ba) wir rechnen die üblichen uns mitgeteilten Stunden ab.

Für die Zahlungen wählen Sie bitte – wie bei a1) und a2).

 

- Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen: diese sollen nach der Sonderregelung – auf das KUG – anteilig nicht zu leisten sein. Hier müssen Sie grundsätzlich jedoch auch in Vorleistung gehen und erhalten die zuviel gezahlten Beiträge zurück, sofern bzw. sobald der Antrag auf KUG genehmigt wurde.

- Sollten Sie die Zahlungen derzeit aufgrund der Corona-Krise insgesamt nicht leisten können, können wir gern unter Hinweis auf die gestellte Anzeige der Kurzarbeit bzw. die derzeitige Situation eine Stundung der gesamten Beiträge bei den Krankenkassen beantragen. Empfehlenswert ist in diesem Fall auch, die SEPA-Lastschrift für die Krankenkassen vorläufig zu wiederrufen.

 

3. Steuervorauszahlungen und Steuerstundung 

 - Weiterhin können wir – nach Absprache mit Ihnen – die Vorauszahlungen für das laufende Jahr ab dem ersten/zweiten Quartal 2020 herabsetzen lassen.

- Falls Sie Ihre laufenden und fälligen Steuerzahlungen nicht rechtzeitig und/oder in voller Summe leisten können, stellen wir gern Anträge auf zinslose Stundung und ggf. Ratenzahlung. Achtung! Für die Lohnsteuer wird dies dennoch grundsätzlich nicht möglich sein. 

 

4. Beantragung von Liquiditätshilfen und Zuschüssen

- Weitere Hilfen – auch für Selbständige und kleine Unternehmen – sind derzeit durch die Bundesregierung und die Länder in Vorbereitung – siehe Eckpunkte Soforthilfe lt. Anlage.

- Auch die Länder bereiten die Anträge für Zuschüsse usw. mit Hochdruck vor.

- Links für Hilfen finden Sie hier

- für Schleswig-Holstein stehen die Formulare über die IB.SH seit bereit.

- Der Soforthilfeantrag für Hamburg ist jetzt (31.3.2020) ausfüllbar. Es ist kein Muster vorhanden. Benutzen Sie diesen Link: HCS Soforthilfeantrag

 

 

Info und Hilfe für Niedersachsen

Info und Hilfe für Hamburg

Info Hilfe für Schleswig Holstein

schliessen
Bergedorf cropped2